Qualität

Alle in der Praxisgemeinschaft Rechtspsychologie tätigen Sachverständigen sind Diplom-PsychologInnen oder haben einen entsprechenden Mastertitel erworben. Zusätzlich verfügt das gesamte Team entweder über eine bereits abgeschlossene rechtspsychologische Zusatzausbildung oder befindet sich in spezifischen Weiterbildungen (Fachpsychologin für Rechtspsychologie BDP/DGPs, Master in Rechtspsychologie).

Alle Gutachten der KollegInnen, die sich noch in der fachlichen Weiterbildung befinden, werden von erfahrenen rechtspsychologischen GutachterInnen supervidiert. Nach Abschluss der Weiterbildung gewährleistet eine intervisorische Prüfung aller Gutachten eine gleichbleibend hohe Qualität.

Unsere Gutachten beruhen auf den „Qualitätsstandards für psychologische Gutachten“ der Förderation Deutscher Psychologenvereinigungen (2017) und berücksichtigen die „Mindestanforderungen für Prognosegutachten“ (Boetticher et al., 2006) bzw. „Mindestanforderungen für Schuldfähigkeitsgutachten“ (Boetticher et al., 2005).

Die Vorgehensweise bei den Begutachtungen wird transparent gemacht und die Untersuchungen zuverlässig dokumentiert (z.B. durch Tonbandmitschnitte/Videoaufnahmen). Intern regelt ein Qualitätsmanagementsystem die Abläufe.

Alle MitarbeiterInnen der Praxisgemeinschaft bilden sich regelmäßig fort; das Praxisfachteam sorgt zusätzlich für den erforderlichen fachlichen Austausch und die Supervision der MitarbeiterInnen.

Regelmäßige Literaturrecherchen, das Literaturstudium und Präsentationen von Studien im Fachteam garantieren einen hohen wissenschaftlichen Standard unserer Begutachtungen.